Wednesday, August 20, 2014

Studie ergibt stagnierende Zahlen zur Internetnutzung in Deutschland

Juni 29, 2012 von  
Eingetragen bei Internet

Ein von der Initiative D21 im Auftrag des Marktforschungsunternehmens TNS-Infratest durchgeführte Studie ergab stagnierende Zahlen bezüglich der Nutzung des Internets in Deutschland. Die Ergebnisse der Studie wurden im (N)Onliner-Atlas 2012 veröffentlicht.

 

Zwar wird das Internet mittlerweile von 75,6% der Deutschen ab 14 Jahren genutzt; bei den 14- bis 30-jährigen sind es sogar 97%, gegenüber 2011 stellt dies jedoch nur ein Plus von 0,9% dar. 2011 gab es gegenüber 2010 noch eine Steigerung von 2,7%. Außerdem beabsichtigen nur noch 3,1% der Bundesbürger, zukünftig Online zu gehen, 2011 waren das noch 3,3%. Zuwachs bei den Internetnutzern gibt es aber bei den älteren Jahrgängen: In der Altersgruppe ab 70 nutzen 3,6% mehr als 2011 das Internet, insgesamt sind es in dieser Altersgruppe nun 28,2%. Bei den 60-69-jährigen beträgt die Quote der im Internet aktiven 60,4%, während diese bei den 50-59-jährigen keine Änderung aufweist. Bei den Frauen ab 50 Jahren ist hingegen ein Anstieg zu verzeichnen. 2011 waren noch 43,6% dieser Gruppe online, 2012 sind es schon 46,9%. In absoluten Zahlen allerdings liegen die Männer dieser Altersgruppe mit 63,7% darüber.

 

Der veröffentlichte (N)Onliner-Atlas 2012 ermöglicht auch die Differenzierung der statistischen Internetnutzung nach Bundesländern. Demnach ist die Zahl der aktiven Internetnutzer in den neuen Bundesländern verhältnismäßig gering. Spitzenreiter von allen Bundesländern ist Hamburg mit 80% aktiven Internetnutzern. Danach folgt Berlin mit 79,8% und Bremen mit 79,5%. Am wenigsten Bürger nutzen mit 67,3% in Sachsen-Anhalt das Internet. Bei den alten Bundesländern bildet das Saarland mit 67,4% das Schlusslicht. Ein Zuwachs ist bei der Zahl derjenigen Nutzer, die über Breitband in das Internet gehen, zu verzeichnen. Mit 57,1% nutzen 4,6% mehr als 2011 diese Zugangsart. Die Breitband-Nutzer teilen sich weiter mit 42,2% in DSL-, mit 8,5% in Kabel- und 5,1% in Mobilfunk-Nutzer auf. Der Zuwachs bei den letzten beiden Zugangsarten beträgt gegenüber 2011 2,6% bzw. 2,2%.

 

Der (N)Onliner-Atlas ist die größte Studie zur Internetnutzung in Deutschland und wird seit zwölf Jahren alljährlich durchgeführt.

Be Sociable, Share!

Hinterlassen Sie eine Antwort